Genre Vortrag
Datum 14. 6. 2018
Uhrzeit 16:00
Dauer 1
Ort A308
Organisation Hochschulgruppe Hacknight Norbert Härig
Im Internet verfolgen Provider und Konzerne dein Nutzerverhalten. Wer die Leitung oder den Zugang kontrolliert kann feststellen, welche Blogs du dir anschaust, ob du Nachrichten lieber auf tagesschau.de oder netzpolitik.org liest oder ob du eher auf YouTube oder YouPorn unterwegs bist.

Die meisten Menschen kümmert das nicht, da diese „Metadaten“ ja anonymisiert und „nur für Werbezwecke“ verwendet würden. Ob die Daten wirklich bei den Unternehmen bleiben und ob sie damit in einigen Jahren erpressbar sind, kümmert sie nicht.

Wer sich dagegen schützen will, kann verschiedene Hilfsmittel verwenden. Eines davon ist Tor, „The Onion Routing“. Mit Tor kannst du sehr einfach deine Kommunikation im Internet verschlüsseln und anonymisieren. So können Dritte nicht mehr verfolgen woher du deine Informationen nimmst und wo du deine Freizeit verbringst.

Tor bietet außerdem sogenannte Hidden-Services, mit der anonym Webseiten und andere Dienste angeboten werden können. Diese werden umgangssprachlich als ein Teil des „Darknets“ bezeichnet.

Im Vortrag lernst du wie Tor funktioniert und wie du damit persönliche Metadaten sparen kannst. Außerdem erhältst du einen Einblick ins „Darknet“ und ein paar Tricks, wie man das Tor-Netzwerk noch nutzen kann.

max. Teilnehmer 0
Unkostenbeitrag kostenlos
Anmeldung per E-Mail: hacknight@uni-koblenz.de